Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 
Auch in der größten Vergrößerungsstufe ist nicht sicher zu erkennen, welche Buchstaben unter dem fest montierten Wasserzeichen liegen!

http://kulturerbe.niedersachsen.de/viewer/objekt/isil_DE-1811-HA_STAOL_Best_24_1_Ab_Nr_2/4/#topDocAnchor

Siehe auch
http://archiv.twoday.net/search?q=copyfraud

AS (Gast) meinte am 2014/11/03 07:35:
Kriminell
Ich würde noch weitergehen. "Kriminell" ist doch etwas zu harmlos. Ich würde es "Raubwasserzeichen" nennen, ganz in Anlehnung an die Raubkopie! Es stellt darüberhinaus auch noch eine Sachbeschädigung (am angezeigten Digitalisat) UND eine Körperverletzung (am Auge des Betrachters) dar! 
FeliNo antwortete am 2014/11/03 15:16:
Wenn jemand davon etwas hätte oder ein materieller Schaden entstünde, aber so? Einfach nur überflüssig und zum Fenster 'rausgeschmissenes (Steuer-)Geld. Etwas für den Rechnungshof? 
Memorist (Gast) meinte am 2014/11/03 18:37:
Prioritätensetzung
"Kriminell" und "Sachbeschädigung" sind natürlich (bewusst?) ein wenig hochgegriffen, auch den Rechnungshof dürfte das auf simpelste Weise herstellbare Wasserzeichen wohl nicht interessieren, aber das Beispiel zeigt auf schmerzhafte Weise die völlig missratene Prioritätensetzung mancher Archive:

Dem Niedersächsischen Landesarchiv ist es offenkundig von großer (größter!) Wichtigkeit, dass jeder weiß, wo das Dokument herstammt. Dafür wird auf ziemlich brutale Weise das Digitalisat entstellt, hier sogar bis zum Textverlust. Es steht sozusagen ein Metadatum unüberschaubar im Mittelpunkt, nicht aber der Inhalt.

Dem Niedersächsischen Landesarchiv bedeutet die Weiternutzbarkeit hingegen wenig. Dass jemand irgendwas mit diesem Dokument machen möchte, vielleicht um einen digitalen Text, einen Blogbeitrag o.ä. zu illustrieren, scheint dort niemandem in den Sinn gekommen zu sein.

Passt irgendwie (wenn auch mal wieder nur als Negativbeispiel) zu der gerade intensiv diskutierten Frage der Nutzerorientierung hier: http://archive20.hypotheses.org/2123 
KlausGraf meinte am 2014/11/04 02:12:
Siehe auch
http://archiv.twoday.net/stories/1022223042/ 
Niedersachse (Gast) meinte am 2014/11/10 20:13:
Interessant…
Insbesondere insofern, als dass das auf unserer Webseite nicht so schlimm ist oO

Siehe z.B.: http://www.nla.niedersachsen.de/bestaende_und_benutzung/aus_den_magazinen_landesarchivs/aus-den-magazinen-des-landesarchivs-november-2014-120626.html

Da hat's überhaupt kein Wasserzeichen. Auch bei Reproduktionen bzw. Scans machen wir sowas nicht - das scheint tatsächlich nur beim Kulturerbe-Portal so zu sein.

Sehr schade das ganze, zumal andere Archive zmd . Teile ihrer Digitalisate ja durchaus unter CC in's Netz stellen (habe ich neulich gesehen, finde es leider nicht wieder) 
KlausGraf antwortete am 2014/11/10 21:35:
LA BW
http://archiv.twoday.net/stories/1000658692/ 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma