Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
null

 
http://schmalenstroer.net/blog/2015/01/das-dezentrale-netz-ein-zwischenbericht/

"“Negativbeispiel” ist hier wohl unverschuldet Archivalia, das irgendwann bei Twoday startete und jetzt dort festhängt, obwohl die Plattform mittlerweile technisch veraltet ist, ein häßliches Layout bietet und etwa keine Track- und Pingbacks unterstützt. Bei der Gründung 2003 war Twoday ein guter Anbieter, aber es hat den Anschluss verpasst. Als Nutzer hängt man dort dann leider fest."
ladislaus (Gast) meinte am 2015/01/14 13:52:
Ich finde Funktionalität und Layout eigentlich gut genug. Wenn twoday ein vernünftiges Tagging (mit mehr als einer "Kategorie") bieten würde und etwas besser gewartet würde (weniger Ausfälle, weniger Probleme mit Kommentarfunktion und Spam), sähe ich eigentlich keinen Grund zum Wechsel. Ich lese Blogs bei Twoday jedenfalls viel lieber als z. B. bei Hypotheses, wo man ständig "Read more" klicken muss und daher viel Inhalt schlicht und einfach übersieht. 
AS (Gast) meinte am 2015/01/14 15:37:
Ich habe auch eher ein Interesse an den Inhalten als an der Plattform selbst. Und meistens bin ich gerade mit den Inhalten dieses Blogs schon sehr zufrieden. 
bobgoehler meinte am 2015/01/14 16:19:
kein Negativbeispiel, aber verbesserungsbedürftig.
Auch ich finde das Layout ok, auch wenn ich persönlich Serifenschriften eher mag. Das größte Problem ist eher, die Fülle komplett selbst lesend zu rezipieren. Eine bessere / spezifische Suche wäre ein gutes Feature, die aktuelle scheint ja nur strings zu vergleichen. Als Lösung sehe ich nur zuu hoffen, dass der googlebot jüngst vorbeigekommen ist,* oder einen eigenen (lucene-)crawler aufzusetzen. Ist da etwas in Planung Herr Graf?


*
#suchbegriff site:http://archiv.twoday.net/ 
KlausGraf antwortete am 2015/01/14 16:23:
Ich komm mit der Suche gut klar
Sie scheint mir äußerst zuverlässig. Ergänzend hilft manchmal die Site-Search von Google. 
bobgoehler antwortete am 2015/01/14 17:04:
JA. Sie.
Klar, aber sie schreiben ja auch diesen Blog.
Meine Benutzerperspektive:
Wenn allein die Rubrik Kodikologie über 2600 Einträge hat und das Suchfeld nicht erklärt, was es kann; man in den "topics" die Lektüre, die man 10-Post-weise präsentiert bekommt, nicht (per Suche) vorfiltern kann ist das unschön, unpraktisch und zeitaufwändig. Mit dem üblichen Google-Eiertanz à la

"Rubrik: Kodikologie" site:http://archiv.twoday.net/ Wien Gebet*

geht es irgendwie. Das sollte aber eine Seiteneigene Suche auf einem Blog mit über 65000 Blogposts selbst können. 
KlausGraf antwortete am 2015/01/14 17:10:
Meine Perspektive ist keine andere
Auch ich stehe vor dem Problem Einträge wiederaufzufinden. Und meine Interessen sind mutmaßlich breiter als Ihre.

Wer gelernt hat, bei Suchfeldern gründlich auszuprobieren, merkt schnell, dass von der Archivalia-Suche automatisch trunkiert wird (was nicht selten lästig ist) und eine Phrasensuche nicht funktioniert.

http://archiv.twoday.net/search?q=wien+gebet findet 28 Treffer. Das ist zumutbar. 
bobgoehler antwortete am 2015/01/15 08:48:
rather a matter of tech'n'time
"wer gelernt hat bei Suchfeldern gründlich auszuprobieren" sollte gemerkt haben, das eine Dokumentation der Suche dieses Ausprobieren extrem vereinfacht. All dies hat wenig mit der mutmaßlichen Interessensbreite des Suchenden zu tun.

Dass am EInzelbeispiel sich relativ schnell ein Workaround erstellen lässt und der Umfang der aktuellen Treffermenge, verfehlen das eigentliche Problem.
Weiteres Ausprobieren zeigt auch, dass sich die "topics" mit der Suche nicht ohne weiteres verknüpfen lassen. Wenn also einer der Suchbegriffe das Ergebnis "zumüllt" kann man nicht so richtig filtern. Zeiträume und auszuschließende Begriffe wären eine sinnvolle Einschränkungsmöglichkeit.

Allenfalls hab ich Archiv.twoday.net in meinen lokalen Lucene-Suchindex integriert und bin mit den Suchergebnissen zufrieden - vieles übersieht man ja doch im Tagesgeschäft. 
MS (Gast) meinte am 2015/01/14 18:06:
Es geht mir in der Aussage übrigens nicht um die Funktionalität von Archivalia, sondern schlicht und einfach darum, dass man als Nutzer dem Plattformbetreiber ausgeliefert ist. Wenn dieser die Regeln ändert, die Plattform komplett umkrempelt oder sie einstampft, kann man nur wenig machen. Das gilt so auch für andere Plattformen - egal ob jetzt Twoday, Hypotheses, Facebook oder Posterous und Wordpress.com 
Mareike König (Gast) antwortete am 2015/01/14 18:51:
Ja ok, als Nutzer hat man keinen Einfluss auf die Plattform, aber bei Hypotheses z.B. hat man immer die Möglichkeit, einen einfachen Export zu machen und mit seinen Daten woanders hinzuziehen, sollte einem irgendwann mal die Richtung nicht passen. Das ist dann schon ein wichtiger Unterschied. 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma