Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 
1) Stiftung Zuhören: Die Welt im Ohr – eine akustische Landkarte Deutschlands
"Das Rauschen der Nordsee, der Klang der Alphörner im Süden, der Dialekt des Ruhrpotts tief im Westen, das Gewirr vieler Sprachen mitten in Berlin: Wie klingt Deutschland? Zusammen mit der Stiftung Zuhören entwickeln, gestalten und produzieren Kinder und Jugendliche Hörbilder über ihre Heimat. Nach Fertigstellung werden alle Beiträge Teil der akustischen Landkarte.

Für ihre Hör-Abenteuer lassen sich die Kinder und Jugendlichen von dem inspirieren, was sie in ihrem Heimatort, in einem Museum oder einer Ausstellung sehen. Aber auch andere vielfältige Themen, die Jugendliche beschäftigen, können bei diesem Projekt in ein Hörbild umgesetzt werden.

Nachdem mit Mikrofonen und Aufnahmegeräten authentische Geräusche eingefangen, spannende Interviews aufgenommen und kurze Reportagen erstellt worden sind, werden die einzelnen Hörstücke professionell in den Studios der Stifterhäuser produziert. Am Ende ist dann ein Hörbeitrag entstanden, der nicht nur anderen Jugendlichen die jeweilige Lebenswelt näherbringt, sondern auch Erwachsenen einen anderen Blick, nämlich den Blickwinkel der jungen Generation, ermöglichen kann.

Ansprechpartnerin:
Birgit Echtler, Kontaktdaten: 089-5900 4312 "

Link zur Projektseite der Stiftung

2) So klingt Karlsruhe: Bahnhofsvorplatz
5:45 Minuten Bahnhofsvorplatz by Mela Eckenfels

"Jede Stadt klingt anders, unverwechselbar. In dieser Rubrik können sich alle, die planen Karlsruhe zu besuchen oder nach Karlsruhe zu ziehen, schon einmal an den Sound der Stadt gewöhnen. Exilkarlsruher können in das Hörerlebnis eintauchen und in Erinnerungen schwelgen. Viel Spaß mit 5:45 Minuten Bahnhofsvorplatz. Aufgenommen in Karlsruhe am 25.07.2011 um 17:40 Uhr."
Karlsruhe (er)leben. Ein Freizeitführer, 26.7.2011

3) soundmap - die akustische Stadtkarte für Halle
"Dass die medienstadt Halle einiges zu bieten hat, haben wir hier schon in einigen Beiträgen zu beweisen versucht. Dass sie auch gut klingt, beweisen wir ab jetzt. Gemeinsam!

Mit der neuen soundmap hier auf medienstadt.info hat Halle jetzt auch eine interaktive, akustische Stadtkarte.

Wir starten mit einem Set an sounds, die mit einem sog. Kunstkopfmikrofon bzw. binaural aufgenommen wurden. Dieses Aufnahmeverfahren gibt dem Hörer das Gefühl, die Klänge würden wirklich links und rechts seines Kopfes entstehen und wirken dadurch noch realistischer als das bekannte Stereoverfahren.

Einen ganz herzlichen Dank an Robert, der die ersten Aufnahmen gemacht, Texte geschrieben und Fotos geschossen hat.

Aber dabei soll es nicht bleiben. Wir haben noch einige lustige, spannende und wohlklingende Soundmaps im Petto.
Auch deine Klänge auf der soundmap

Und Du kannst auch selber soundmaps hochladen. Technisch sollte es beim aktuellen Statusquo der Mobiltelefone kein Problem sein, hier & da mal auf “record” zu schalten und die Stadt akustisch einzufangen. Melde Dich einfach mit Deinem twitter- oder facebook-Account an und lade in wenigen Schritten Deine eigene soundmap in die akustische medienstadt.

Los geht’s mit der ersten soundmap, die ich seit Beginn der Bastelei nun ungefähr 24.700 mal gehört habe. Und immernoch empfehlen kann.
Wie funktioniert’s?

Die Soundmap ist ein Misch aus einer Menge handverlesenem Code, wordpress und der spärlich dokumentierten cloudmade API. Gestalt und Funktion sind dank HTML5 und CSS3 am Ehesten in einem modernen Browser zu erleben und die “Alten” haben vorerst einfach Pech gehabt.
feedback

Wir sind an Deiner Meinung interessiert. Jeder Hinweis ist uns wichtig!

Wie erlebst Du das klick&feel auf der soundmap? Passiert alles so, wie Du es erwartest? Was würdest Du anders, möglicherweise besser machen?

Schreib uns Deine Erfahrungen zu diesem neuen medienstadt-Projekt!"

Link zur soundmap

4) SoundScape interaktives Klangarchiv Niedersachsen
"- Das Kulturprojekt «Musikland Niedersachsen» hat aus Melodien und Geräuschen ein interaktives Klangarchiv des Bundeslandes komponiert. Binnen einer Woche hätten 18 sogenannte Soundscouts in niedersächsischen Regionen insgesamt 350 typische Geräuschen aufgenommen, die nun im Klangarchiv «Soundscape» online abrufbar seien, teilte das Projekt am Montag in Hannover mit.
Dort könne man etwa die Geräusche von Wind und Sand auf Langeoog, einen Jodeler aus dem Harz oder auch eine von Vogelgezwitscher begleitete Krimilesung hören. Die bis Ende Juli gesammelten Klängen sollten später als Material für Kompositionen, Hörspiele oder Klanginstallationen dienen."

Quelle: Neue Musikzeitung, 26.7.2011

Link zur niedersächsischen Soundmap

5) WDR 3: Klanginseln in Nordrhein-Westfalen

"Entdecken Sie besondere Klanginseln in Nordrhein-Westfalen. WDR 3 Mosaik startet eine Kultur-Tour und sammelt typische lokale Klänge.

Die Reise zwischen Wasser, Himmel und Erde führt unter anderem in den Süden des Landes auf die Rheininsel Grafenwerth, zur Pfarrkirche Borgenteich mit ihrer bedeutenden Barockorgel und in das Bergwerk Prosper-Haniel, eine der letzten Zechen des Ruhrgebiets.

Wellengang im Hafen, lautes und leises Orgelpfeifen oder sirrende Förderkorbseile sind nur einige Beispiele der klanglichen Vielfalt von NRW. Mit der Reihe lädt WDR 3 Mosaik pünktlich zu den Sommerferien zum Nachreisen ein. ...."

Link zur gleichnamigen Sendereihe von WDR 3.
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma