Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 
Foto Taysio, http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.de

Deppen sterben nicht aus: Auf Wikimedia Commons kamen Leute Mediawiki-Entwickler kamen auf die grandiose Idee, die EXIF-Daten für die korrekte Ausrichtung des Bilds auszuwerten. Man bemerke, dass diese ganze Rotations-Angelegenheit höchst untergeordneten Rang hat. Mir ist in den letzten ca. 5 Jahren meiner Erinnerung nach noch nie ein falsch liegendes Bild begegnet. Aber dank eines unvorsichtigen Boteinsatzes Es sind nun tausende Bilder falsch ausgerichtet, da beim manuellen Drehen die EXIF-Daten vom hochladenden Nutzer bzw. dessen Software nicht geändert wurden.

Andreas Praefcke ist zu Recht aufgebracht: I resent the common notion among MediaWiki developpers and in the discussion here that the uploaders were at fault here. Nothing in the JPG standard mentions these supid EXIF data, and when uploading this stuff years ago, no one ever mentioned that these EXIF information would ever be used to alter the displaying of the image. I feel betrayed by the Commons, and I think it is an unprecedented assault on the stability of the website's behaviour. If someone uses my images on a Wikimedia project, or, even worse, somewhere outside the Wikimedia universe, this person will not be alerted that the thumbnails are now different from a couple of weeks ago. MediaWiki 1.18 makes Commons looking like a joke, just after we had gradually developped into a site that could be taken seriously. --AndreasPraefcke (Diskussion) 20:09, 8 December 2011 (UTC)
http://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=User_talk:Rotatebot&oldid=63791853#Rotation_on_Wikipedia (mit weiteren Links zur Diskussion)
DaB. (Gast) meinte am 2011/12/13 00:43:
Wenn man keine Ahnung hat…
Der "unvorsichtigen Boteinsatzes" macht genau das, was du möchtest: Er sorgt dafür, dass die Bilder wieder richtigherum zu sehen sind. Aktuell falschherum sind sie aktuell nur (also abgesehen davon, dass die Leute ihr EXIF nicht korrigieren, wenn sie ein Bild drehen), weil Mediawiki seit einiger Zeit die EXIF-Daten auswertet. Also nicht auf den Bot schimpfen, sondern auf Mediawiki, wenn du auf wen schimpfen musst. 
Quedel (Gast) antwortete am 2011/12/13 00:53:
Davon abgesehen (DaB hat vollkommen Recht) gabs eine Menge Bilder, die falsch herum lagen und dann korrigiert wurden. Insofern wirds mal Zeit, dass wir sinnvolle Informationen auch nutzen. EXIF-Informationen richtig angewendet, ersparen viel Arbeit, weil ich außer einer Beschreibung+Lizenz sonst die Bilder direkt von Kamera hochladen könnte (die Drehrichtung und Urheberangaben sind ja schon drin). 
KlausGraf antwortete am 2011/12/13 00:59:
Ich möchte solches dümmliches Gesabber von euch Tech-Freaks hier schlicht und einfach nicht lesen
Es steht alles im Artikel: Niemand hat uns gewarnt, dass wir korrekte EXIF-Infos einzureichen haben. Wenn man aufgrund von EXIF dreht, dann bitte mit manuellem Durchgang, dass man nichts Falsches macht. Ist bei gut durchgeführten Projekten selbstverständlich.

Und ich hätte für euch Abschaum wirklich nicht die Kommentare öffnen sollen. 
DaB. (Gast) antwortete am 2011/12/13 03:52:
Ich find's klasse, wie du das Niveu in diesem Blog selbst in deinen Antworten aufrechterhälst ;-). 
AndreasP (Gast) antwortete am 2011/12/13 09:40:
@Quedel: Das Feature für neue Uploads einzurichten: meinetwegen. Aber für die alten Dateien ist und bleibt es eine Unverschämtheit und zeigt, wie weit die MediaWiki-Entwickler inzwischen von der Community entfernt sind und wie scheißegal ihnen der Ruf der Wikimedia-Websites ist. 
Christian (Gast) meinte am 2011/12/13 07:17:
für Laien...
Prinzipiell finde ich es richtig, Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, die für Laien nachvollziehbar zu benutzen sind. 
AndreasP (Gast) meinte am 2011/12/13 09:42:
@Klaus: Du liegst hier allerdings bei der Schuldzuweisung wirklich falsch. Es waren nicht "ein paar Leute auf Wikimedia Commons" und auch kein Bot, sondern es waren die MediaWiki-Softwareentwickler. Die Commons-User und der Bot müssen jetzt den Softwareschrott reparieren, und die Botbetreiber haben sich sehr ins Zeug gelegt, dass das jetzt auch viel schneller geht als zuvor. 
Ralf Roletschek (Gast) antwortete am 2011/12/13 10:11:
egal wer das verbockt hat
Mir ist es ziemlich schnuppe, wer da was und warum gemacht hat. Fakt ist, daß hunderte meiner Bilder plötzlich "falschrum" sind, obwohl sie jahrelang richtig waren. Das ist einfach nur ärgerlich. Warum wurde das nicht einfach rückgängig gemacht, bevor nun Bots und Benutzer alles auszubaden haben? 
KlausGraf antwortete am 2011/12/13 11:44:
Sorry
Da habe ich zu schlecht recherchiert. Aber was Ralf sagt stimmt. 
DaB. (Gast) antwortete am 2011/12/13 17:25:
Der Bot hat noch gut 2.700 Bilder zu bearbeiten und dann ist er fertig; autorotate jetzt noch abzuschalten ist sinnlos. Ingesamt hat der Bot weniger als 3 Promilie der Bilder drehen müssen (schlechtester Fall gerechnet), also nur sehr wenig. Natürlich ist es ärgerlich, wenn ein Bild nun extern falsch angezeigt wurde, aber der Schaden hat sich dann doch wohl sehr in Grenzen gehalten und zusätzlich dürften nun einige Bilder richtig herum geziegt wreden, die vorher falsch herum waren.
Was ich aber nicht verstehe: Sowol du als auch Andreas sind Foto(grafier)spezialisten, warum stimmen eure EXIF-Daten nicht? Bei einem Amateur hätte ich das ja verstanden, aber gerade ihr müsste doch wissen, dass es diese Daten gibt und das sie gepflegt werden müssen, wenn man an den Bildern arbeitet. 
DaB. (Gast) antwortete am 2011/12/13 17:26:
Mein letzter Post sollte an Ralph gehen. 
Ralf Roletschek (Gast) antwortete am 2011/12/13 18:55:
Es ist für mich höchst ärgerlich, daß heute Kameras und Software meinen, uns das Denken abgewöhnen zu müssen. Anhand von Piezoelektronik erkennt die Kamera scheinbar, wie herum sie gehalten wird. Das klappt auch oft aber eben nicht immer. Sehr schnelle Bewegungen, Richten nach oben oder unten, Temperaturen unter Null, angeschlossenes GPS und einige Faktoren beeinflussen sich da gegenseitig. Deshalb habe ich dieses Eigenleben konsequent ausgeschaltet. Ich drehe meine Bilder von Hand. Beim Zusammensetzen von Panoramafotos ist es meist sogar Grundvoraussetzung. Nun gibts aber doch immer mal wieder Fälle, wo sich Informationen in die EXIF verirren. Batterie gewechselt (sollte nicht vorkommen, passiert aber), schon sind die Einstellungen futsch. GPS-Zuordnung per externer Software nimmt die EXIF aus benachbarten und falschen Bildern und was weiß ich alles. Solange bei mir alles ordentlich angezeigt wird, merke ich ja nichts.

Und eins abschließend: wenn mir Photoshop korrekte Ausrichtung meldet, Mediawiki aber drehen will, dann zweifle ich nicht, wer da Mist baut! Ich kenne nicht alle Stolperstellen. Ich weiß nur, daß ich, wenns hochkommt, max. 10 Bilder mit falscher Ausrichtung hochgeladen habe, das ist weit unter 1 Promille. "EXIF stimmen" ist recht schwammig. Nach wessen Definition? 
Andreas (Gast) antwortete am 2011/12/14 23:22:
Ich verwende gerne meine gewohnte Software. Und die kann diesen EXIF-Schrott nicht. Meine Kamera andererseits kann nicht ohne EXIF.Daher strippe ich jetzt immer alle EXIF-Daten weg, bevor ich hochlade. Mich interessen die Daten nicht und ich will auch nicht, dass andere sehen, was ich da genau gemacht habe. (Ich lade ja auch viel unter Sockenpuppen hoch, um keinen Ärger mit Museen etc. zu bekommen, da sind diese Daten geradezu gefährlich). Das "Problem" war mir aber vorher völlig unbekannt, wie ja auch den Commons. Ich lud mein File hoch und alles funktionierte. Das im Nachhinein bei bereits hochgeladenen Bildern zu ändern, ist so unsäglich, dass ich mir solche Belehrungen wirklich verbitte. 
Andreas (Gast) antwortete am 2011/12/14 23:24:
Nochmal @DaB: Der hat jetzt noch 2700 Backlog. Aber das sind ja nur die mit Hand getaggten. Da schlummern noch viel, viel mehr Bilder. Ich treffe immer wieder auf Kategorien (fremder Bilder), die zig falsche Dateien enthalten, ich kann mir daher wirklich nicht vorstellen, dass das jetzt alles gewesen sein soll.. 
FeliNo (Gast) antwortete am 2011/12/15 03:38:
Die technische Machbarkeit verstellt nicht selten den Blick auf die Erfordernisse des (hier: Fotografen-)Alltags. Das ist nicht nur in der Softwareabteilung der Wikipedia so. Nichts mehr sagten mMn die kritischen Stellungnahmen. 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma