Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 
http://www.vda.archiv.net/aktuelles/meldung/301.html

Natürlich hat man mich (obwohl seit Jahrzehnten VdA-Mitglied) nicht gefragt.
Wolf Thomas meinte am 2014/03/26 07:47:
Lieber Kollege Graf,
ich kann Ihre Reaktion verstehen, so wie ich das Vorgehen des VdA nachvollziehen kann. Aber, glauben Sie ernsthaft, dass jahrzehntelange Mitgliedschaft im VdA ein Merkmal für die Teilnahme an diesem Arbeitskreis sein sollte? 
Ladislaus antwortete am 2014/03/26 10:03:
Aber vielleicht in Kombination mit jahrelanger Pionierarbeit in Sachen Web 2.0 und Social Media dann doch? 
Gast (Gast) antwortete am 2014/03/26 12:18:
Nicht zu vergessen
Nicht zu vergessen ist der - bei aller berechtigten Kritik in vielen fachlichen Fragen - von Herrn Graf nicht eben besonders diplomatische Umgang mit Kolleginnen und Kollegen. 
Wolf Thomas antwortete am 2014/03/26 13:45:
Wie jetzt?
" .... [N]icht eben besonders diplomatische Umgang mit Kolleginnen und Kollegen ...." als weiteres Merkmal für die Aufnahme in den Kreis? 
KlausGraf antwortete am 2014/03/26 15:30:
Lieber Kollege Wolf
Glauben Sie ernsthaft, dass ich meine langjährige Mitgliedschaft als ausschlaggebendes Kriterium angeführt habe? Ich bin auch nach meinem zeitweiligen Ausscheiden aus dem Archivdienst Mitglied geblieben. Das ist durchaus eine Information, die von Belang ist.

Ich habe Ihnen und allen anderen hier seit 2003 ein Forum geboten, in dem sie zensurfrei Web 2.0 erproben durften. Dass Sie jetzt den VdA, der nicht die Courage hat, einen unbequemen Kritiker aus den eigenen Reihen zu beteiligen, in Schutz nehmen passt zu dem Bild, das ich mir von Ihnen gemacht habe. 
Kühnel Karsten antwortete am 2014/03/26 15:59:
Liebe Kollegen
Es sind auch andere nicht gefragt worden, die sich auf dem Gebiet engagieren und nun etwas staunen, ohne damit in Abrede zu stellen, dass der Verzicht auf die langjährigen Erfahrungen von Herrn Graf schon besonders verwundern darf. Ich möchte daran erinnern, dass sich am Rande des Dt. Archivtags 2012 ein Kreis von Social Media-aktiven Archivaren und VdA-Vertretern traf und die Gründung einer Art VdA-Arbeitskreis verabredete, wofür es noch weiterer Vorgespräche bedürfte. Dass diese Vorgespräche nun unter Ausschluss und ohne Information der damals Anwesenden begonnen wurden, halte ich zwar für etwas befremdlich, aber nicht tragisch. Über die spätere personelle Zusammensetzung eines wie auch immer organisierten Arbeitskreises sehe ich darin keine Entscheidung. Ich denke, die anstehende Tagung in Stuttgart kann am Rande eine gute Plattform bieten, hierüber Einvernehmlichkeit zu erzeugen und Wogen zu glätten. Wir wollen doch in dieser Sache nicht in gegenseitige Konkurrenz treten, bitte! 
Wolf Thomas antwortete am 2014/03/26 16:01:
Lieber Kollege Graf,

0) Ich habe und werde nie Zweifel an Ihrer Pionierarbeit äußern. Ich bewerte meine Mitarbeit bei Archivalia als meine Web 2.0-"Lehrjahre". Archivalia ist weiterhin Plattform auch Ungewöhnlicheres zu versuchen und Fundstücke zur "Wahrnehmung" zu präsentieren.
1) Ich fand die jeweiligen Formulierungen eigentlich nur - mehr oder weniger - unfreiwillig komisch. Wenn es Sie allerdings so sehr verletzt hat, bedauere ich diese Kommentare.
2) ich verstehe beide Seiten, dies habe ich gesagt - s. o.
3) Ich habe durchaus auch den VdA kritisiert; nicht so massiv wie Sie aber immerhin, so z. B. http://archiv.twoday.net/stories/498218163/ ..... 
Gast (Gast) antwortete am 2014/03/27 08:16:
Diplomatie
Herr Wolf, die freundliche Kritik an Herrn Graf haben Sie sicher auch verstanden. Ich finde die Pionierleistung von Herrn Graf beachtlich. Aber wenn es um Zusammenarbeit geht, ist das nicht alles. 
Diplomatie (Gast) antwortete am 2014/03/27 15:13:
Vielleicht will der VdA
ja zunächst im kleinen Kreis (über dessen Zusammensetzung wie bei jedem Arbeitskreis trefflich gestritten werden kann) gerade eine Sachdiskussion führen um so zu Lösungswegen zu kommen - nur genau dies ist bei der Diskussionskultur des hiesigen Admins nahezu ausgeschlossen... Es ist jedenfalls bezeichnend, dass kritische Kommentare wie derjenige von Hr. Wolf nur mit persönlichen Bemerkungen "... passt zu dem Bild, das ich mir von Ihnen gemacht habe." begegnet werden kann - wenn Sachargumente vorhanden wären, bräuchte es dies nicht!

Diplomatie ist jedenfalls das Fremdwort, dass Hr. Graf bis heute vergeblich versucht zu verstehen... 
Zensurfrei (Gast) antwortete am 2014/03/27 15:14:
Zensur
war bis zum Causa Perlentaucher unter dem Stichwort: "Hausrecht des Admins" gang und gäbe bei Archivalia - so viel zum Thema "Weißen der Geschichte..." 
KlausGraf antwortete am 2014/03/27 18:37:
Gegen saudumme Kommentatoren ist kein Kraut gewachsen
Hier gibt es offenlichtlich einen Mobber, der sich mit verschiedenen Pseudonymen tarnt und hartnäckig - trotz mehrfacher Berichtigung - Perlentaucher und Zeittaucher nicht auseinanderhalten will. Strunzdumm Gift verspritzen durfte man damals in der Tat nicht immer, einen konstruktiven Beitrag, der auf gravierende persönliche Angriffe verzichtet, hatte ich auch davor nie gelöscht. 
Zensurfrei (Gast) antwortete am 2014/03/27 19:19:
Unter strunzdumm
lief damals alles was nicht Ihrer Meinung entsprach Hr. Graf - aber von partieller Amnesie sind offensichtlich nicht nur Sie betroffen s. Trennung Perlen- und Zeittaucher... 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma