Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 

Wahrnehmung

Aus der Festrede Doron Rabinovicis anläss­lich der Eröffnungsgala «Öster­reich liest. Treffpunkt Bibliothek» in der ÖNB am 19.10.2015:

http://diepresse.com/home/spectrum/zeichenderzeit/4861024/Das-Wagnis

Interessenten an einer Abbildung aus den Lustigen Taschenbüchern von Walt Disney werden höflich gebeten, einen Händler ihrer Wahl aufzusuchen, die Deutsche Nationalbibliothek zu konsultieren oder Herrn Michael Schmalenstroer zu fragen, der mich mit seinem Protected Account auf Twitter auf diese Fundsache aufmerksam machte.

http://wiki-de.genealogy.net/Computergenealogie/2015/10#ICARUS_und_DAGV

"ICARUS und DAGV gehen eine zukunftsweisende Allianz ein. Im Rahmen des 67. Deutschen Genealogentages in Gotha besiegelten die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Genealogischer Vereine (DAGV) und ICARUS ihre künftige Kooperation. Die DAGV als Netzwerk von genealogischen Vereinen vertritt insgesamt mehr als 22.000 Mitglieder. ICARUS ist ein gemeinnütziger Verein nach österreichischem Recht und besteht aus mehr als 160 archivarischen und anverwandten Institutionen aus mehr als 30 europäischen Ländern, Kanada und den USA."

Archivarische Institutionen??

Wer kennt ganz viele archivische Adjektive?

archivalisch
archivarisch
archivförmig
archivisch
archivmäßig
usw.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/frank-schaetzing-ueber-das-potenzial-von-archiven-13823485.html

Meinungen?

Schweizer Museen und Archive arbeiten mit der Wikipedia zusammen, aber das könnte man auch ohne die unpassende Staub-Metapher melden.

http://www.nzz.ch/digital/online-lexikografen-wuehlen-im-staub-der-archive-1.18576706


Link zum Video: https://liparchiv.hypotheses.org/175.

Fotos von angeblich schönen Archiven auf Twitter:

https://twitter.com/hashtag/beautifularchives?src=hash

" Dort wo unbequeme Mitarbeiter hinkommen, die vom Tagesgeschäft nichts mehr mitbekommen sollen."

http://www.n-tv.de/panorama/Ich-moechte-Alice-Schwarzer-2-0-werden-article14618826.html

http://www.nuernberg.de/imperia/md/stadtarchiv/dokumente/beyerstedt_was_ist_ein_archiv.pdf

Leseprobe aus dem teuren Ausstellungskatalog:

http://www.nuernberg.de/internet/stadtarchiv/publikationen_ausstellungskataloge_23.html

In Folge 8 der Staffel 14 der "Rosenheim Cops" ereignet sich ein Mord im Rosenheimer Stadtarchiv. Eine Geschichte, die mal wieder mit den größten Archiv-Stereotypen gespickt ist:
Das Stadtarchiv ist ein heller Raum mit großen Fenstern und schönen, alten Holzregalen, die bis oben hin mit wertvoll aussehenden Büchern gefüllt sind. Der Tote ist Dietmar Winschek, pensionierter Geschichtslehrer, der im Stadtarchiv arbeitete. Es gibt aber immerhin eine hauptamtliche, promovierte Leiterin des Stadtarchivs.
Herr Winschek war zwar verheiratet, hatte aber mit seiner Ehefrau, die inzwischen eine Affäre mit einem deutlich jüngeren, attraktiveren Mann hat, keine Kinder. Seine Ehefrau sagt über ihn: "Mein Mann hat seine Archivalien geliebt. Ständig hat er sensationelle Entdeckungen gemacht, nur dass sie außer ihn niemanden interessiert haben."
Der entlarvte Täter bezeichnet den Toten am Ende despektierlich als "Archivlaus".

 

twoday.net AGB

xml version of this page

xml version of this topic

powered by Antville powered by Helma