Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
null

 

Karten

//www.unsere-ahnen.de/digi_buecher/

//archives.herault.fr/atlas-historique-du-languedoc-114995.html

//digital.nb.rs/eng/browse.php?collection=ka-atlasi

//collections.europeanalocal.de/muradora/browse.action?parentId=eld%3Azlb-bsk-collection&type=1

//www.lib.unc.edu/dc/ncmaps/

//atlas.nrcan.gc.ca/site/index.html

In prächtiger Auflösung

//bcul.lib.uni.lodz.pl/dlibra/

Die Digitalisate sind in höherer Auflösung unscharf und mit ekligem Wasserzeichen verziert:

//www.staatliche-bibliothek-passau.de/staadi/nik.html

//www.bl.uk/magnificentmaps/

Was ist das nur für eine miese Einstellung seitens der British Library London, gerade mal 4 Karten mit Zoomify bereitzustellen, aber in so geringer Auflösung, dass das Zoomen keinen Spaß macht.


III. Interdisziplinäre Sommerakademie
Westfälische Wilhelms-Universität Münster / Institut für vergleichende Stadtgeschichte
30. August bis 3. September 2010
Ute Schneider, Martina Stercken i. V. mit Werner Freitag
- für Studierende -

Im Zentrum der dritten Sommerakademie steht die politische Bedeutung von Karten, die mit neuen interdisziplinären Zugängen zur Kartographie immer mehr ins Blickfeld der Forschung gelangt. Dabei gilt das Interesse den unterschiedlichen Formen des Gebrauchs kartographischer Darstellungen bei der Inszenierung und Fixierung politischer Ansprüche in Mittelalter und Neuzeit wie auch den methodischen Voraussetzungen für ihre Erschließung als Instrument von Herrschaft und Politik.
An ausgewählten Beispielen sollen Karten als komplexer, auf
Bildlichkeit, Text- und Bildelementen beruhender Wissensspeicher
thematisiert und epochenübergreifend in Zusammenarbeit von Historikern, Archivaren, Geographen, Kartographen, Kunst- und Literaturwissenschaftlern analysiert werden. Um Materialität und Überlieferungszusammenhänge kartographischer Darstellungen in die Überlegungen einbeziehen zu können, wird dabei nicht nur an
Reproduktionen gearbeitet. Vielmehr sollen Bedingungen des Kartierens in Auseinandersetzung mit historischer Überlieferung und mit aktuellen Herstellungsprozessen ausgelotet werden.
Die Veranstaltung der Universität Münster (Prof. Dr. Werner Freitag, Historisches Seminar) und des Instituts für vergleichende
Städtegeschichte findet in Kooperation mit der Universität Essen
(Prof. Dr. Ute Schneider, Historisches Seminar), der Universität Zürich (Prof. Dr. Martina Stercken, Nationaler Forschungsschwerpunkt Medienwandel-Medienwechsel-Medienwissen. Historische Perspektiven/Historisches Seminar) und dem Staatsarchiv Münster statt.

Ort: Institut für vergleichende Städtegeschichte, Königsstr. 46
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Anmeldung bitte bei:
Liane Buttler
Sekretariat Prof. Dr. Werner Freitag
Abteilung für westfälische Landesgeschichte, Historisches Seminar
Westfälische Wilhelms-Universität
Domplatz 20-22
48143 Münster
Tel.: 0251-8324345
Fax: 0251-8328354
e-mail: landesgeschichte@uni-muenster.de

Programm

30.8.2010
14.00 Begrüßung
Prof. Dr. Werner Freitag (Münster)

14.15 Einführung in die Fragestellung
Prof. Dr. Ute Schneider (Essen)
Prof. Dr. Martina Stercken (Zürich)

14.30 Kriterien politischen Kartierens I: gemeinsame Textlektüre (z. B. Harley, Black)
15.30 Kaffeepause

16.00 Kriterien politischen Kartierens II: Geographical Thought
Dr. Ute Wardenga (Berlin)

19.00 Gemeinsames Abendessen

31.8.2010
9.00 Kurzvortrag: Politische Kartographie im Mittelalter

Diskussion an einem Beispiel
Prof. Dr. Martina Stercken

10.30 Kaffeepause

11.00 Kurzvortrag: Theatrum Orbis: Länder konzipieren
Diskussion an einem Beispiel
Prof. Dr. Ute Schneider

12.30 Mittagessen (frei)

14.00 Kurzvortrag: Nationalstaatliche Karten
Diskussion an einem Beispiel
Prof. Dr. Peter Haslinger (Giessen)

15.30 Kaffeepause

16.00 Kartenmachen: Besuch der Kartographie des IStG

18.00 Abendvortrag:
Zur semantischen Tiefenerschließung mittelalterlicher Kartographie:
Das Beispiel des Behaim-Globus von 1492
Prof. Dr. Günther Goerz (Erlangen)

19.00 Apéro Riche

1.9.2010
9.00 - 12.30 Exkursion in ein Adelsarchiv in der Münsteraner Umgebung, inkl. der Besichtigung von Landmarken unterwegs (Prof. Dr. Werner Freitag)

14.00 - 18.00 Gruppenarbeit an ausgewählten Materialien des
Staatsarchivs Münster, unter Leitung von Dr. Uta Kleine (Hagen) und Christian Lotz (Stuttgart)

20.00 Gemeinsames Abendessen

2.9.2010
9.00 Auswertung der Archivarbeit (Vorstellung der Kartenbeispiele,
Probleme der Interpretation, Wie politisch kann Kartieren sein?), unter Leitung von Dr. Uta Kleine (Hagen) und Christian Lotz (Stuttgart)


12.30 Mittagessen

14.00 Fallbeispiel: Münsterplan von 1609
Dr. Mechthild Siekmann (Münster)

15.30 Kaffeepause

16.00 Johannes Gigas? Pauluskarte
Prof. Dr. Peter Johanek (Münster)

17.00 Schlussdiskussion

Dorothea Brahm, Sekretariat
Tel: 0251-83-27512
Fax: 0251-83-27535
Institut für vergleichende Städtegeschichte - IStG - gGmbH
Königsstr. 46, D-48143 Münster


via Mailingliste "Westfälische Geschichte"

 

twoday.net AGB

xml version of this page

xml version of this topic

powered by Antville powered by Helma