Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
null

 

Internationale Aspekte

Nach Auskunft von Google Translate:

Stadtarchiv hat derzeit etwa 8 mil Dokumente, die älteste ist aus dem Jahr 1358 und die jüngste Wesen nun erstellt. Ca. 3 km von der 8 Mile Dokumente werden nun digitalisiert.
Das Stadtarchiv hat 3,5 Millionen Karten und Zeichnungen.
In der E-Mail-Archiv gespeichert und verwaltet Dokumente digital.
Jedes Jahr werden die Antworten, Stadtarchiv 20.000 Fragen von Leuten wie brauchen eine Eigentumsurkunde, die Angabe einer fehlenden Verwandten, ein High-School-Typen, Patientenakten, eine probate, eine Zeichnung, usw.
Das Stadtarchiv ist Skandinaviens meist besuchten Archiven und erhält mehr als 30.000 Besucher pro Jahr.
Die Seite hat jedes Jahr 230.000 Besucher gewesen.
Das Stadtarchiv ist eine Regierung in der Stadt Stockholm mit der Verantwortung für Informationen in Stockholm Stadt-und Landkreis erstellt werden beibehalten und für jedermann verfügbar, jetzt und in der Zukunft.

http://www.mynewsdesk.com/se/stadsarkivet/pressreleases/unika-bellmandokument-visas-i-stadsarkivet-1192197

http://foia.state.gov/Search/Results.aspx?collection=Clinton_Email

Via
http://www.spiegel.de/politik/ausland/hillary-clinton-us-aussenministerium-veroeffentlicht-e-mails-a-1035266.html


Nein, so schlimm ist es nicht, aber dass ForscherInnen ausgewiesen und öffentlich zur Schau gestellt werden, ist höchst bedenklich.

http://www.nzz.ch/feuilleton/ich-der-spion-1.18545243

Ein neues Portal:

http://www.archivitoscana.it/

Via
http://filstoria.hypotheses.org/12313

http://www.deutschlandfunk.de/nationalsozialismus-in-norwegen-akteneinsicht-und-die-frage.795.de.html?dram:article_id=316541

"In einem Kellerraum des norwegischen Staatsarchives in Oslo lagern die Akten von NS-Verbrechern, Kollaborateuren und Mitläufern. 70 Jahre lang waren die Unterlagen nur Forschern und Behörden zugänglich. Seit dem 1. Januar stehen sie allen Norwegern offen – ein Antrag auf Einsicht genügt."

http://www.fotostoria.de/?p=2187

http://archive20.hypotheses.org/2325

Siehe dazu
http://archiv.twoday.net/topics/Internationale+Aspekte/?start=10

http://anrpaprika.hypotheses.org/3221

http://www.heise.de/tp/news/Weitere-UFO-Akten-freigegeben-2508025.html

http://ifha.revues.org/7830

Herausgegeben von Falk Bretschneider, Mareike König und Pierre Monnet. Mit Beiträgen zur derzeitigen Trends der französischen Geschichtsschreibung, Einführung in die Online-Recherche, Übersichten zur französischen Archiv- und Bibliothekslandschaft, Vorstellung zentraler Zeitschriften etc. Darin:

Florence de Peyronnet-Dryden et Matthias Nuding
Archive in Frankreich

[Sowie einige Links auf Archivalia.]

 

twoday.net AGB

xml version of this page

xml version of this topic

powered by Antville powered by Helma