Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 
http://asinliberty.blogspot.com/2011/05/investigativer-enzyklopadismus-ii.html

Absolut inakzeptabel, dass die Identität des bei Wikipedia-Recherchen enthüllten Plagiators im Bereich der Medizin nicht angegeben wird. Dissertationen werden nicht ohne Grund veröffentlicht. Wer öffentlich plagiiert hat aus meiner Sicht kein schutzwürdiges Interesse daran, dass die wissenschaftliche Gemeinschaft nicht vor seinen Machenschaften gewarnt wird, was nun einmal nur erfolgen kann, wenn man das Plagiat identifiziert.

VroniPlag hat übrigens auch einen neuen Fall:

http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Bds

(RSS)
Dietmar Bartz meinte am 2011/06/01 17:55:
Hier die Wikipedia-Diskussion dazu
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:Kurier#Wikipedia-Autoren_als_Plagiatsj.C3.A4ger.3F

Ich habe zehn Minuten gebraucht, um den Namen herauszufinden. Mit Vorwürfen sollte man immer vorsichtig sein. Warten wir doch ab, wie die Uni Münster entscheidet, und was Papa dann mit seinem Sohn macht – und was mit dem Doktorvater passiert. Da kommt noch einiges. 
Laie (Gast) meinte am 2011/06/01 21:10:
Ich hatte es in 1 Minute:

http://miami.uni-muenster.de/servlets/DocumentServlet?id=3008

http://miami.uni-muenster.de/servlets/DocumentServlet?id=4856 
Wikipedia-IP (Gast) meinte am 2011/06/03 19:52:
>Absolut inakzeptabel, dass die Identität des bei Wikipedia-Recherchen enthüllten Plagiators im Bereich der Medizin nicht angegeben wird.

Wikipedia ist kein Pranger. Außerdem hatte ich keine Lust auf eine mögliche Klage wegen "Rufmord" und was es da so alles geben kann. Der vermeintliche Plagiator ist noch nicht als solcher "verurteilt". Also Ball flach halten und von "mutmaßlichem Plagiat" sprechen.

>Dissertationen werden nicht ohne Grund veröffentlicht. Wer öffentlich plagiiert hat aus meiner Sicht kein schutzwürdiges Interesse daran, dass die wissenschaftliche Gemeinschaft nicht vor seinen Machenschaften gewarnt wird, was nun einmal nur erfolgen kann, wenn man das Plagiat identifiziert.

Im Prinzip stimme ich Dir da voll zu, aber ob das auch ein Richter tun würde? Das war mir zu heiß. Außerdem findet man die beiden Dissen doch nicht allzu schwer. 
KlausGraf antwortete am 2011/07/15 17:48:
Uni Münster hat entschieden und nennt Namen nicht!
http://campus.uni-muenster.de/campus-news.html?&newsid=874&cHash=04a8e32224c8191ff4ece04a68fb1440 
Ich (Gast) meinte am 2011/07/18 01:56:
und wie heißt er nun?
sprachs, und nannte trotzdem keine namen... 
KlausGraf antwortete am 2011/07/18 13:30:
Steht doch da:
http://archiv.twoday.net/stories/34626983/ 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma