Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 
Nachdem das erste Türchen der Stadtbibliothek Mainz gewidmet war, werfen wir nun einen Blick auf die Digitalisate einer französischen Stadtbibliothek: der Bibliothèque Municipale von Reims. Dabei handelt es sich keineswegs um einen Einzelfall. Zwar verfügen längst nicht alle der traditionsreichen französischen Stadtbibliotheken, die sich heute oft Mediatheken nennen, über durchaus respektable digitale Sammlungen, aber doch erstaunlich viele (siehe etwa hier).

Wie schon die Bibliotheken in Valenciennes und Troyes werden in Reims SW-Mikrofilme mittelalterlicher Handschriften digital zugänglich gemacht.

http://www.bm-reims.fr/webcontent/viewer/viewer.asp?INSTANCE=EXPLOITATION&EXTERNALID=WBCTDOC_131&SYNCMENU=EN_CHANTIER

Wenn man ohne einen Suchbegriff die Suche auf mittelalterliche Handschriften einschränkt, werden (wenn die häufig Fehlergebnisse liefernde Datenbank einem gewogen ist) über 230 Treffer angezeigt. Alle Seiten sind zoombar. Einige Handschriften wurden in Farbe digitalisiert.

Unser Bild stammt aus dem Evangeliar Erzbischof Hinkmars von Reims aus dem 9. Jahrhundert (Ms. 7, Bl. 21v).

Ansonsten sind die Inhalte der digitalen Sammlung im Bereich der digitalisierten Bücher eher bescheiden (nur zwei Inkunabeln). Aber wichtig ist doch das Bekenntnis zum Patrimoine und seiner digitalen Präsentation, das ich bei fast allen deutschen Stadtbibliotheken vermisse!

Alle Türchen 2011

 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma