Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0004/bsb00045613/images/

Ein übler Schnitzer aus heimatgeschichtlich-ostschwäbischer Sicht ist die Fehlzuordnung von Anna von Wöllwarth ("puella militaris") aus der berühmten noch lebenden Adelsfamilie zu einer Ulmer Familie des Namens:

http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00045613/image_225

Auf der nächsten Seite stammt Rugger de Hobach natürlich aus Heubach (Württ.), nicht aus Haubach bei Isny, und die Volckin "de Suephental" dürfte aus Snepfental (= Hof Schnepfental bei Aalen) kommen. Zu einem in Betracht kommenden Konrad von Ahelfingen siehe http://de.wikisource.org/wiki/Seite:Oberamt_Aalen_149.jpg

Ich werde http://books.google.de/books?ei=saK_S-vLFJOozQTk7aTECA&cd=2&id=tjhmAAAAMAAJ&dq=ahelfingen+w%C3%B6llwarth&q=ahelfingen+anna#search_anchor im Buch nachschlagen und dann berichten. Nach http://books.google.de/books?ei=saK_S-vLFJOozQTk7aTECA&cd=2&q=%22*+16+%28Fr+nach+unser+frawen+tag+assumptionis%29+Conrad%22&btnG=Nach+B%C3%BCchern+suchen dürfte der Fall sich um 1420 zugetragen haben.

Update: Es wäre gar nicht notwendig gewesen, das Regestenwerk von Hofmann nachzuschlagen, da die Urkundenregesten auch online sind. Man findet die beiden Urkunden aus dem Jahr 1420, wenn man im BAM-Portal nach wöllwarth ahelfingen sucht.

Update: http://archiv.twoday.net/stories/6283999/
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma