Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
null

 

Museumswesen

http://www.landesarchiv-bw.de/web/59688

30.11.2015, 20.00 Uhr Staatsarchiv Sigmaringen

"Einen Vortrag über „Die Auflösung der Fürstlichen Sammlung in Sigmaringen 1927/28 und ihre Folgen“ hält die Stuttgarter Historikerin Dr. Anja Heuß am Montag, dem 30. November 2015 um 20.00 Uhr im Staatsarchiv Sigmaringen (Prinzenbau). Veranstalter ist der Hohenzollerische Geschichtsverein.

Die Kunstsammlung des Fürstenhauses Sigmaringen, über mehrere Generationen zusammengetragen, wurde aufgrund finanzieller Schwierigkeiten im Zuge der Weltwirtschaftskrise 1927 verkauft. Käufer war ein Konsortium von Kunstsammlern und Kunsthändlern, das in aller Eile von Georg Swarzenski, dem damaligen Direktor des Frankfurter Städels, gebildet worden war, um die Sammlung im Land zu halten.

Im Archiv des Städels ist sehr umfangreiches Material zur Auflösung der Sammlung vorhanden, das von Anja Heuß erstmals ausgewertet wurde. Dabei stellte sich heraus, daß zahlreiche Kunstwerke von jüdischen Sammlern und Händlern aus Frankfurt erworben wurden, die wenige Jahre später Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung wurden. So wurde aufgrund der Recherchen von Anja Heuß 2013 der so genannte „Ulmer Schwanenpokal“ an die Erben des jüdischen Rechtsanwaltes Julius Lehmann restituiert und wieder zurückerworben. Der „Ulmer Schwanenpokal“ befindet sich als Dauerleihgabe des Landesmuseums Württemberg heute im Ulmer Museum.

Die Historikerin Anja Heuß ist seit 2009 als Provenienzforscherin für die Staatsgalerie und das Landesmuseum in Stuttgart, seit 2015 ausschließlich für die Staatsgalerie tätig. 2013 war sie Kuratorin der Ausstellung über den jüdischen Kunsthändler Alfred Flechtheim in der Staatsgalerie Stuttgart."

Der Ulmer Schwanenpokal (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart), Foto: H. Zwietasch (CC BY-SA)

Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang an die schändlichen Verkäufe aus der Hofbibliothek Sigmaringen 2014:

http://archiv.twoday.net/stories/876868418/
http://archiv.twoday.net/stories/843565802/

https://www.google.com/culturalinstitute/collection/the-british-museum

Via
http://zkbw.blogspot.de/2015/11/british-museum-im-google-art-project.html

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/kultur/detail/-/specific/Teuer-und-aufwendig-Museen-gehen-mit-Sammlungen-online-435035586

http://www.mimo-international.com/

Permalinks, teilweise Hörproben, aber keine freie Lizenz.

Via
http://www.artsprofessional.co.uk/news/rcm-create-historic-musical-instruments-database

Luth Hasapi, in der Europeana mit http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/ ausgezeichnet (Foto: C. Germain, photographe), nicht aber in MIMO

https://irights.info/artikel/der-lange-weg-ins-netz/26369

"Das Friedrichshain-Kreuzberg-Museum wurde von der Kanzlei iRights.Law zu Verträgen bei der Rechteklärung beraten." Sicher gegen ein sattes Honorar.

http://azone.guggenheim.org/

Via
http://www.fastcodesign.com/3052910/the-guggenheim-launches-its-first-ever-online-exhibition

In brauchbarer, aber nicht überwältigender Auflösung.

http://art.rmngp.fr/en

Einbetten geht nur nach Anmeldung.

Update: Protest gegen das Copyfraud:

http://www.savoirscom1.info/2015/10/le-nouveau-site-images-dart-de-la-rmn-une-chance-manquee-pour-la-diffusion-de-la-culture/

http://navire.net/post/106/La-mauvaise-blague-de-la-Reunion-des-musees-nationaux

Siehe auch
http://www.latribunedelart.com/lancement-du-site-images-art-mais-ou-est-la-nouveaute

Steinhauer hat Recht:

http://esteinhauer.tumblr.com/post/132468658750/im-dom-zu-m%C3%BCnster-haben-digitalaffine-kunstfreunde


http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_architektur/verdraengtes-vergessenes-uebersehenes-1.18623489

Da es leider die Ausnahme ist, sei es lobend hervorgehoben. Eine ordentliche Bildergalerie im Netz zur viel beachteten Kölner Ausstellung über den niederländischen Barockmaler Godefridus Schalcken.

http://www.wallraf.museum/ausstellungen/aktuell/2015-09-schalcken/bilder/

Schalckens GND
http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=119048833

Für Quellenangaben-Profis: "Godefridus Schalcken, Junge Frau mit Zitrone, 1685-90, Öl auf Eichenholt, Rijksmuseum, Amsterdam"

 

twoday.net AGB

xml version of this page

xml version of this topic

powered by Antville powered by Helma