Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
null

 
Hübsch ist:

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über //dnb.d-nb.de abrufbar.

Die Online-Version dieser Publikation ist auf der Verlagswebseite frei verfügbar (open access). Die Deutsche Nationalbibliothek hat die Netzpublikation archiviert. Diese ist dauerhaft auf dem Archivserver der Deutschen Nationalbibliothek verfügbar.

Open access über die folgenden Webseiten:
Hamburg University Press - //hup.sub.uni-hamburg.de
Archivserver der Deutschen Nationalbibliothek - //deposit.d-nb.de/

ISBN-10 3-937816-30-5
ISBN-13 978-3-937816-30-2

� 2006 Hamburg University Press, Hamburg
Rechtsträger: Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky Hamburg, Deutschland

//hup.sub.uni-hamburg.de/opus/volltexte/2008/86/html/Basiswissen/_XI_Impressum/index.htm

Klickt man auf den Link zum Archivserver (SIC!), liest man:

404 DATEI NICHT GEFUNDEN
Durch die Umstellung auf ein neues System haben sich alle Dateipfade geändert.
Sie finden die gesuchten Informationen über die Menüstruktur oder über die Suchfunktion.
Veraltete Inhalte wurden aktualisiert und zusammengefasst.
Micha (Gast) meinte am 2012/08/15 19:07:
?
Was ist eigentlich in dem Beispiel das Problem?

Das frag ich mich btw oft bei dem permanenten rumgmotze im Gassenjargon hier.

Der Server existiert doch weiterhin ? //deposit.ddb.de/index.htm

Der Link ist falsch ... kann man korrigieren.
Und die 404 Fehlermeldung ist etwas dumm formuliert.

Aber wieso ist das jetzt einer der schlechtesten B. der Welt?

Nix gefrühstückt? 
ladislaus (Gast) antwortete am 2012/08/15 19:25:
Graf hat völlig recht. Solche URLs einer Nationalbibliothek haben verdammt nochmal permanent zu sein (und falls nicht, sind ewige Weiterleitungen nötig). Das liegt in der Natur der Sache. Bei den physisch vorhandenen Büchern muss die Bibliothek ja auch ein System haben, wie sie jedes einzelne Buch in ihren Regalen findet. Das gleiche gilt für Onlinewerke. (Man kann es sich natürlich auch analog einfach machen wie die Stabi Berlin und bei jedem zweiten Buch "Kriegsverlust" oder "Im Geschäftsgang verlorengegangen" melden, aber auf die Dauer bringt das auch nicht die große Kundenzufriedenheit...) 
Matthias (Gast) antwortete am 2012/08/17 11:52:
Bewerben Sie sich doch bei der DNB und machen es besser! 
KlausGraf antwortete am 2012/08/17 11:54:
Machen Sie doch selber ein Blog auf, wenns Ihnen hier nicht passt
IngridStrauch antwortete am 2014/04/13 16:57:
"Der Server existiert doch weiterhin ? //deposit.ddb.de/index.htm"
Heute kommt die Meldung "Die Verbindung zum Server wurde zurückgesetzt, während die Seite geladen wurde". Dasselbe gilt für: //deposit.d-nb.de/.

Klickt man in dem Katalogeintrag der o. g. Publikation
//d-nb.info/982458231
auf die URL des Archivservers
//d-nb.info/982458231/34
erhält man eine 404 für die Open-Access-Publikation, deren "Langzeitarchivierung gewährleistet" ist. Die URL lässt übrigens erkennen, dass nicht einfach nur die "Dateipfade geändert" wurden.

Eigentlich bin ich heute auf deposit gestoßen, weil ich das Archiv der Internetpräsenz des Deutschen Bibliotheksinstituts besuchen wollte. Ich habe es noch gefunden - bei archive.org:
https://web.archive.org/web/20121029061819///deposit.ddb.de/ep/netpub/89/96/96/967969689/_data_stat/www.dbi-berlin.de
oder z.B.:
https://web.archive.org/web/20110820180302///deposit.ddb.de/ep/netpub/89/96/96/967969689/_data_stat/www.dbi-berlin.de/dbi_ber/dobi/dobinet/dobinet.htm

Wirklich erstaunen kann der Befund nicht, denn in den "Prinzipien bei der Langzeitarchivierung"
//d-nb.info/103157140X/34
heißt es:
"Zugänglichkeit: Die DNB gewährleistet dauerhafte Verfügbarkeit und Nutzbarkeit der archivierten Medien in den Lesesälen der DNB. Wenn Urheber der Bibliothek bei der Ablieferung das Recht einräumen, die Werke auch frei über öffentliche Netze anzuzeigen, so entscheidet die DNB nach Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten, in welchen Anzeige-/Abspielumgebungen die Archivobjekte auf Dauer zugreifbar und verfügbar gehalten werden." 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma