Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
null

 
Das Metropolitan Museum in New York hat - anders als das Getty Museum - 400.000 Bilder nicht in die Public Domain entlassen, wie beispielsweise

//www.ancient-origins.net/news-general/metropolitan-museum-releases-thousands-ancient-images-public-domain-001664

behauptet. Und auch mit Open Access hat das neue Programm eigentlich nichts zu tun, denn jegliche kommerzielle Nutzung ist verboten, was bedeutet, dass von Public Domain oder sogar Wikipedia-Fähigkeit nicht die Rede sein kann.

Kritik ist selten:

//www.techdirt.com/articles/20140521/18014927319/metropolitan-museum-art-claims-copyright-over-massive-trove-public-domain-works-it-has-released.shtml

KommentartrollAusÜberzeugung (Gast) meinte am 2014/05/23 09:49:
What (not only) the MET would say:
Who is Klaus Graf? 
Gast (Gast) antwortete am 2014/05/23 12:54:
Es gibt durchaus Kritik im Netz:
//www.kennisland.nl/filter/opinies/why-the-met-does-not-open-any-real-doors

Ein weiteres Bsp. für schlechte Bildqualität und die falschen Lizenzbedingen einer umfangreichen Bildsammlung:
//www.fotografia.iccd.beniculturali.it/ 
lambo meinte am 2014/05/23 15:37:
MET zeigt, wie das Label "Open Access" heruntergekommen ist
Interessant ist doch auch, was dass über den Zustand des Labels "Open Access" aussagt. Dieses wird im allgemeinen Sprachgebrauch inzwischen so beliebig verwendet, dass es gerade dann super passt, wenn man sich auf gemeinfrei / public domain nicht festlegen mag. 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma