Allgemeines
Architekturarchive
Archivbau
Archivbibliotheken
Archive in der Zukunft
Archive von unten
Archivgeschichte
Archivpaedagogik
Archivrecht
Archivsoftware
Ausbildungsfragen
Bestandserhaltung
Bewertung
Bibliothekswesen
Bildquellen
Datenschutz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
null

 
Zum Kommentar zu //archiv.twoday.net/stories/97013509/ gab es Resonanz in der Mailingliste Hexenforschung, weil Gerd Schwerhoff und Katrin Möller offenkundig meinen, es sei Majestätsbeleidigung, wenn sich der Administrator der Mailingliste in Archivalia mit Schwerhoff anlegt:

//www.listserv.dfn.de/cgi-bin/wa?A1=ind1205&L=hexenforschung

Ich kann nach wie vor in meinem Kommentar keinen unredlichen persönlichen Angriff erkennen.
ladislaus (Gast) meinte am 2012/05/07 16:36:
Das ist wirklich völlig abwegig. Dass ein DFG-Mann sich an Relativierung von Plagiaten nicht beteiligen sollte, muss gesagt werden dürfen. Der erste persönliche Angriff ist die Beschimpfung "an Perfidie kaum zu überbieten", und die kommt von Majestät höchstpersönlich. 
ladislaus (Gast) antwortete am 2012/05/07 16:38:
Von "völlig abgedreht" mal ganz zu schweigen, das ist vielleicht schon justitiabel. 
Peter (Gast) antwortete am 2012/05/07 20:26:
Justitiabel ist das eindeutig nicht - vor allem da wir ja alle wissen, dass der werte Herr Graf auch gerne austeilt. Da wird jeder Richter laut auflachen, wenn er wegen sowas klagt.

Ansonsten war das jetzt eine vermeidbare Sache. Herr Graf weiß ja sicherlich mittlerweile auch, dass er sich durch seine doch eher aufbrausende Art eher die Karrierewege verbaut als sie sich zu schaffen. Solche vermeidbaren Streitereien in seinem Kernforschungsgebiet sind wirklich unsinnig und führen zu absolut gar nichts. 
ladislaus (Gast) antwortete am 2012/05/07 21:14:
Mag ja sein, aber aufgebraust ist da doch wirklich nur der Herr Professor. Ein absolut lächerlicher Vorgang. 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma